overlay Shopplan area
UG.    |    EG.    |    OG.    |    OG. 2    |    OG. 3

Halloween DIY-Kostüm für Kinder

Die Monster-Party wird auch heuer wieder steigen! Besonders im Kindergartenalter wird die Horrorverkleidung am 31. Oktober zum Pflichttermin.

Der Spagat zwischen Grusel-Kostüm und kindertauglicher Verkleidung gelingt mit etwas Fantasie und recht einfachen Zutaten selbstgemacht ganz easy.

Die Klassiker unter den Kinder-Verkleidungen sind Hexen, Zauberer, Gespenster,... oder eine SPINNE!

Wer ein Kostüm für eine (zauberhafte) Spinne selber machen will, braucht:

   

  • weißes Leintuch
  • Gummiband entsprechend der Taille
  • weiße Leggings oder Strumpfhose
  • schwarzes Basic-Shirt oder Sweater
  • schwarzen Stoffstift oder –farbe
  • schwarze Haube
  • schwarze Pfeifenputzer
  • Wackelaugen
  • Pompoms
  • Superkleber

Aus dem Leintuch wird der Rock zugeschnitten. Als einfache Anleitung eignet sich diese hier:

ROCK http://www.kleinformat-mag.net/2013/10/selbermachen-glockenrock.html

Noch vor dem Nähen wird mit dem Stoffstift das Spinnennetz aufgezeichnet. Kids ab etwa 5 Jahren können gut dabei helfen oder es selber machen. Dann laut Anleitung vorgehen.

TIPP: Die Seitennaht des Rocks kann offen bleiben und mit Druckknöpfen kann man ihn auch super als Cape tragen!

Auf die Leggings (Strumpfhose) wird auch das Netzmuster gezeichnet.

Alternativ kann man super auch fertige Kleidungsstücke verwenden: weiße Tellerröcke aus Tüll oder Leggings beispielsweise von H&M. Auch die Basic-Shirts sind hier zu bekommen.

HAUBE

An die Haube werden vorne die schwarzen Pompoms angenäht und mit Superkleber die Wackelaugen befestigt. Auf jeder Seite an der Haube noch 4 Beinchen aus Pfeifenputzerdraht anknüpfen und ein bisschen zurechtbiegen.

Wer es besonders gruselig mag, kann sich dann auch noch das Gesicht mit weißer und schwarzer Schminke bemalen!

TRICK OR TREAT!

DIE KLEINE BOTIN ist seit Mai 2011 glückliche Mutter. Anfang April 2014 kam ihre zweite Tochter auf die Welt. Gemeinsam wohnen sie in Korneuburg (NÖ). Sie sind viel unterwegs, vor allem in Wien, und testen, erkunden und recherchieren, was der Baby-Markt hergibt… und das ist ja so Einiges.